GLÜCKAUF
Fördermitglied werden
Prominente Fördermitglieder
Zeche Hugo Geschichte
Schacht 1 Hugo
Schacht 2 Hugo
Schacht 2 Rettung
Schacht 3 Hugo
Schacht 4 Hugo
Schacht 5 Hugo
Schacht Ost Hugo
Schacht Nord
Schacht 8 Hugo
Schacht 9 Hugo
Schacht EMU 2
VIP`s auf Hugo
Unser Team
Fotos Reviere
"das kleine Museum"
IGBCE Buer-Hugo
Schalker Knappen
Aktuelles ab 2005
2002 - 2004
2004
2005 Ostern
2005 Ingo Anderbrügge
2005 Museumserweiterung
2005 Weltjugentag
2005 Herbstfest
2005 Sprengung Kraftwerk
2005 Silvester
2006 Ehrenritter
2006 Ostern
2006 WM
2006 Herbstfest
2007 Apostelkirche
2007 GE-Putzt
2007 Gazprom
2007 Tag des Schachtes 2
2007 Weihnachten
2007 Buchvorstellung
2007 Minister Wittke
2008 Wirtschaftsinitiative GE
2008 GE-Putzt
2008 Euro 2008
2008 MPS
2008 Schacht 2 im Licht
2008 Bahnhofstraße 150 Jahre
2008 Weihnachten
2008 ELE Hilft
2009 Schlittenfahrt
2009 Neue Philharmonie Westfalen
2009 GE-Putzt
2009 Grubenlok
2009 Geschichtstafeln
2009 Minister Lienenkämper
2009 Paradise Lost
2009 Buchpräsentation
2010 Ilja Richter
2010 Wladimir Klitschko
2010 Minister Uhlenberg
2010 Rudi Assauer - Gerald Asamoah
2010 GE-Putzt
2010 Party Biker
2010 Schachtzeichen
2010 Magic Lauster
2010 Wadokyo
2010 Der Obel
2010 Schützenkreis
2010 Wadokyo
2010 Buchpräsentation
2010 Wadokyo 10.12.2010
2011 Heinrich Wächter
2011 GE-Putzt
2011 Ministerium NRW
2011 Christoph Metzelder
2011 Manuel Neuer
2011 Pop Piano Benefiz
2011 Ingo Anderbrügge
2011 Abschiedstour Manuel Neuer
2011 Buer 100 Jahre Stadtrechte
2011 Wadokyo
2011 Lewis Holtby - Red Bull
2011 FC Schalke 04
2011 Grubenwehr
2011 Christian Fuchs
2011 Eröffnung neue Ausstellung
2011 Tag der offenen Tür / Denkmals
2012 Facebook
2014 Christian Fuchs
2014 Pütt-Programm
Multimedia
Buer & Gelsenkirchen
Links & Grubenfahrt
Termine
Gästebuch
Feng Shui
Wetter
Sport
Wohnen & Bauen
Fördertürme
Kohlenloren
Porträt  & Leuchttürme
Leuchttürme
Voting
Impressum


Am Dienstag, den 14. April 2009 war es so weit. Der Vorstand der RAG Deutsche Steinkohle mit dem Vorsitzenden Herrn Bernd Tönjes hatte dem Trägerverein Hugo Schacht 2 e.V. eine Grubenlok und einen Personenwagen als Sachspende genehmigt. www.rag-deutsche-steinkohle.de Es galt den Transport zu organisieren. Herr Jürgen Siefert, Chef der Siefert Spedition www.siefertspedition.de war sofort bereit, uns dabei zu unterstützen. Herr Siefert organisierte den kompletten Transport gemeinsam mit der Firma www.bracht-autokrane.de. Bernd, Tim und Klaus machten sich um 6.00 Uhr auf dem Weg zum Bergwerk Walsum in Duisburg-Walsum. Dort wurden die Teile durch Schwerlaststaplern auf den Schwertransporter der Firma Siefert geladen.

Der Schwer- Transporter früh Morgens auf Walsum. Pünktlich wie die Maurer!



Der Personen Wagen wird gebracht.











Die Fördertürme des Berwerks Walsum.



Tim und Klaus sind begeistert.



Bernd auch, hat dabei noch ein paar Schilder gefunden.



Da passt eine Menge drauf, sind ja auch fast 20 Tonnen.



Siefert Spedition, ein Klasse Partner!



Das Mittelteil der Lok wird bebracht.



Tim hat alles im Blick.











Bernd schaut auf die Schächte.



Klaus, Bernd und Tim mit unserm Hyundai Transporter vor den Schächten des Bergwerks Walsum.



Der Transport ist am Schacht 2 der Zeche Hugo angekommen.



Und pünktlich kommt der Kran.



Klaus bei der Lage Besprechung mit Kranfahrer und LKW Fahrer. Arno kommt dazu.



Und das Abladen kann beginnen.



Ein beein- druckendes Bild.











Danke für die einmalige Unterstützung.



Willy zeigt den vorläufigen Standort.



Klasse Arbeit des Kranführers.



......und des LKW Fahrers.



Arno und Klaus beim abstellen der Fahrerkabinen.



Der erste Teil steht.



....und schon kommt der zweite.



...und viele des Schacht 2 Teams waren dabei.



Eine besondere Atraktion für uns. Danke an die RAG Deutsche Steinkohle.







..und jetzt noch der Personenwagen für 10 Bergleute.



...und jetzt die Wanne mit den Teilen der Lok.











Danke an die Presse, für die spontane schnelle Bericht- Erstattung. Hier Herr Meinert von der WAZ und Herr Augustin von der NB Media - Hertener Allgemeine Teil Buer mit Klaus Herzmanatus.



Die Lok ist von 1958.



Fred hält alles im Bild fest.



Hier noch etwas in bewegten Bildern von Marcel: www.youtube.com/watch?v=9lZPM2Vycrg

Die WAZ schrieb dazu:

Neues vom Schacht Hugo 2
Tonnenschweres Geschenk ,
14.04.2009, Georg Meinert ,
 
Die Hugo-Freunde freuen sich über eine Untertage-Lok, die gestern mit einigen Komplikationen angeliefert wurde. Der Trägerverein des Industriedenkmals hat neue Ideen: Gäste sollen künftig mit dem Zug um den Schacht chauffiert werden. Ein schwerwiegendes Problem - im wahren Sinne des Wortes - hatte gestern der Trägerverein Schacht Hugo 2 zu lösen: Der Verein bekam eine Untertage-Lok samt Personenzug und Gerätewagen geliefert. Gewicht insgesamt: 20 Tonnen. Mit Hilfe der alteingesessenen Spedition Siefert gelang den Mannen um Vereinschef Klaus Herzmanatus, Lok und Wagen zwar nicht aufs Gleis, aber aufs Vereinsgelände rund um die beiden Schachtgebäude zu setzen. "Wir haben die Idee, mittelfristig mit der Lok und dem Personenzug Gäste auf eine kleine Runde um unser 5000 qm großes Grundstück zu schicken", erzählt Herzmanatus. Doch dafür muss noch ein passendes Gleis um den Schacht Hugo gelegt werden. "Und eine Vision haben wir obendrein - die müssen wir haben: Eine Besucherbahn bis zum Bahnwärterhäuschen an der Horster Straße!" Bis es - zumindest was die kleine Runde anbelangt - soweit ist, stehen die neuen Errungenschaften erst einmal vor dem Förderschmaschinenhaus. Lok und Wagen spendierte die DSK dem Trägerverein. Bis Februar waren sie noch auf der Zeche Walsum in Einsatz. Die Lok mit einer Dienstlast von 14 Tonnen und zwei Führerhäuschen stammt aus dem Jahr 1958 (Herzmanatus: "Das passt - Meisterschaftsjahr!"), war 1993 noch modernisiert worden. Mit 14 Stundenkilometern ist sie in über 50 Jahren mehrere zehntausend Kilometer unter Tage gefahren. Im angehängten Personenwagen hatten zehn Bergleute Platz. Bis die Bahn einst zum Bahnwärterhäuschen von "Don Alfredo" donnern wird, soll sie nun in Ruhe und mit viel Akribie saniert und aufgearbeitet werden. Gestern hatten die Hugofreunde aber erst einmal alle Mühe, die tonnenschweren Errungenschaften aufs Gelände zu bekommen. Um 6 Uhr in die Früh hatte sich einer harter Kern samt Tieflager nach Walsum aufgemacht, um die Züge abzuholen. Per Kranausleger wurden sie mittags vom Tieflader über den Zaun aufs Vereinsgelände am Schacht gesetzt. Freude herrscht beim Verein nicht nur über das tonnenschwere Geschenk, sondern auch darüber, dass die Gebäude nächste Woche über Strom verfügen werden. Schon letztes Jahr war die Leitung gelegt worden. Zur Zeit läuft außerdem die Ausschreibung für die knapp 40 000 EUR teure Dachsanierung der Gebäude. In den nächsten Wochen wird auch die Fluchttreppe aus dem Fördermaschinenhaus gebaut. Und in Planung ist der Bau einer Wasserleitung. Hohen Besuch erwartet der Trägerverein am Schacht Hugo 2 im Juli: Dann will sich der neue NRW-Bauminister Lutz Lienenkämper gemeinsam mit Regierungspräsident Peter Paziorek über den Stand des Förder-Projektes erkundigen. Bekanntlich unterstützt das Land den Erhalt des Schacht-Ensembles mit 270 000 EUR.

 
Top