GLÜCKAUF
Fördermitglied werden
Prominente Fördermitglieder
Zeche Hugo Geschichte
Schacht 1 Hugo
Schacht 2 Hugo
Schacht 2 Rettung
Schacht 3 Hugo
Schacht 4 Hugo
Schacht 5 Hugo
Schacht Ost Hugo
Schacht Nord
Schacht 8 Hugo
Schacht 9 Hugo
Schacht EMU 2
VIP`s auf Hugo
Unser Team
Fotos Reviere
"das kleine Museum"
IGBCE Buer-Hugo
Schalker Knappen
Aktuelles ab 2005
2002 - 2004
2004
2005 Ostern
2005 Ingo Anderbrügge
2005 Museumserweiterung
2005 Weltjugentag
2005 Herbstfest
2005 Sprengung Kraftwerk
2005 Silvester
2006 Ehrenritter
2006 Ostern
2006 WM
2006 Herbstfest
2007 Apostelkirche
2007 GE-Putzt
2007 Gazprom
2007 Tag des Schachtes 2
2007 Weihnachten
2007 Buchvorstellung
2007 Minister Wittke
2008 Wirtschaftsinitiative GE
2008 GE-Putzt
2008 Euro 2008
2008 MPS
2008 Schacht 2 im Licht
2008 Bahnhofstraße 150 Jahre
2008 Weihnachten
2008 ELE Hilft
2009 Schlittenfahrt
2009 Neue Philharmonie Westfalen
2009 GE-Putzt
2009 Grubenlok
2009 Geschichtstafeln
2009 Minister Lienenkämper
2009 Paradise Lost
2009 Buchpräsentation
2010 Ilja Richter
2010 Wladimir Klitschko
2010 Minister Uhlenberg
2010 Rudi Assauer - Gerald Asamoah
2010 GE-Putzt
2010 Party Biker
2010 Schachtzeichen
2010 Magic Lauster
2010 Wadokyo
2010 Der Obel
2010 Schützenkreis
2010 Wadokyo
2010 Buchpräsentation
2010 Wadokyo 10.12.2010
2011 Heinrich Wächter
2011 GE-Putzt
2011 Ministerium NRW
2011 Christoph Metzelder
2011 Manuel Neuer
2011 Pop Piano Benefiz
2011 Ingo Anderbrügge
2011 Abschiedstour Manuel Neuer
2011 Buer 100 Jahre Stadtrechte
2011 Wadokyo
2011 Lewis Holtby - Red Bull
2011 FC Schalke 04
2011 Grubenwehr
2011 Christian Fuchs
2011 Eröffnung neue Ausstellung
2011 Tag der offenen Tür / Denkmals
2012 Facebook
2014 Christian Fuchs
2014 Pütt-Programm
Multimedia
Buer & Gelsenkirchen
Links & Grubenfahrt
Termine
Gästebuch
Feng Shui
Wetter
Sport
Wohnen & Bauen
Fördertürme
Kohlenloren
Porträt  & Leuchttürme
Leuchttürme
Voting
Impressum



01.07.2002 - Süddeutsche Zeitung (NRW-Panorama) berichtet über "das kleine Museum" mit dem Titel: "Hugo aus der Asche" von Martin Kuhna.

31.07.2002 - Wandteppich Rarität im "kleinen Museum". Heimatverein übergibt Bändchenarbeit mit Buer und Bergbaumotiven als Dauerleihgabe. Das Exponat wurde um 1930 von der Bueranerin Irmgard Eulberg als Bändchenarbeit angefertigt.

07.08.2002 - Abrissbagger rollt zur Zeche Hugo. Zur Zeit laufen die Abrissarbeiten an den Schächten Hugo 1/4, Emschermulde II und Schacht 9.

08.08.2002 - Hugo bleibt für Buer ein Wahrzeichen. Gebäude-Ensemble der Schachtanlage am Brößweg nun denkmalgeschützt. Die am 30.04.2000 geschlossene Schachtanlage Hugo 2/5/8 ist in die Denkmalliste der Stadt eingetragen worden. Das Votum in der Bezirksvertretung Nord fiel einstimmig aus.

16.08.2002 - "das kleine Museum" rettet kleine Seilscheiben vom Schacht Hugo I vor dem verschrotten. Der außenbereich des Museums hat eine Attraktion mehr.

17.08.2002 - Buersche Zeitung: "Schlafende Riesen mitten in Buer" (Rundgang: Eindrücke von einem verlassenen Ort, der viele Jahrzehnte lang Lebensmittelpunkt für die Menschen war). Von Thomas Nowaczyk.

21.08.2002 - WAZ Gelsenkirchen: "Putten auf dem Pütt". Sensation in Buer. Cross Golfer waren auf dem Stillgelegtem Bergwerk Hugo.

31.08.2002 - Ministerpräsident NRW Wolfgang Clement eröffnet Ausstellung "Über Untertage" von Ursel Maxisch im Gasometer Oberhausen. Viele Fotos der Ausstellung wurden auf dem Bergwerk Hugo gemacht. Weitere Infos unter: www.ueberuntertage.de.

06.10.2002 - "das kleine Museum" bleibt am 8. und am 15. Oktober 2002 wegen Erweiterung von Ausstellungsgegenstände geschlossen.

Ende November 2002 - Erscheint das Buch: "Gelsenkirchener Profile", Werner Conrad (Hrsg.). Shaker Verlag GmbH. (www.shaker.de)

06.11.2002 - Der FC Schalke 04 siegt in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen Borussia Mönchengladbach 5:0 durch Tore von: 3 mal Ebbe Sand, Gerald Asamoah und Emile Mpenza. Schalke feiert höchsten Erfolg in der Arena.

06.11.2002 - WAZ Buer:"Abbruchbagger reißen die alten Zechengebäude auseinander", von Gregor Herberhold. Ende 2003 soll der Großteil der Zeche Hugo 2/5/8 dem Erdboden gleichgemacht sein. Lediglich die Fördertürme 2 und 8 sowie das Kauen-, Verwaltungs- und Gesundheitshaus bleiben stehen - falls sie unter Denkmalschutz gestellt bleiben..............

06.11.2002 - Buersche Zeitung:"Gutachter prüfen erst jedes einzelne Gebäude", von Martin Theine. Wo einstmal bis zu 3000 Menschen arbeiteten, sind heute gerade mal noch 15 Männer am Werk. Seit etwa vier Wochen sind sie damit beschäftigt, die Gebäude auf dem ehemaligen Hugo-Zechengelände für den endgültigen Abriss vorzubereiten.............

09.11.2002 - WAZ Buer:"Wildkräuter wuchern neben Schutthaufen", von Gregor Herberhold. Zechengelände Hugo ähnelt einer Geisterstadt. Einsam und verlassen liegt eine alte Schaufel mitten auf dem 28 Hektar großen Püttgelände im Schatten der Rungenberghalde. Symbolträchtig: Die Schüppen, die haben die Bergleute schon vor fast zwei Jahren auf Hugo 2/5/8 buchstäblich fallen lassen müssen...........

10.11.2002 - IGBCE Ortsgruppe Buer-Hugo:" Abriss oder Denkmalschutz"! Was bleibt wirklich von Hugo für die Nachwelt erhalten?

Ende November 2002 - Erscheint das Buch:" Beiträge zur Stadtgeschichte" vom Verein für Orts- und Heimatkunde Gelsenkirchen-Buer zum 1000 Geburtstag von Buer.

16.11.2002 - WAZ Buer - Gespräch mit Klaus Herzmanatus  - "Hugo frisst doch zurzeit kein Brot" - Der Abbruch des Bergwerks Hugo hat begonnen. Ein trauriges Ereignis aus Sicht vieler Bergleute. WAZ-Redakteur Gregor Herberhold sprach mit dem Vorsitzenden der 800 Mitglieder starken IGBCE-Ortsgruppe Buer-Hugo und einstigem Betriebsrat des hiesigen Pütts, Klaus Herzmanatus........

21.11.2002 - Buersche Zeitung von Martin Theine: "Entsetzt über die aktuellen Pläne" - Hugo: Gewerkschafter fordern die Beteiligung der Bürger. Auf heftige Kritik sind die Planungen der Deutschen Steinkohle AG gestoßen, bis auf wenige Ausnahmen alle Gebäude auf dem ehemaligen Hugo-Zechengelände abzureißen..........

03.12.2002 - Buersche Zeitung von Martin Theine: "Ortsbesichtigung soll jetzt für mehr Klarheit sorgen". Hugo: Denkmalschützer wollen sich Gebäude anschauen. Ob auf dem ehemaligen Hugo-Zechengelände bis auf den alten Komplex "Verwaltung/Lohnhalle und Kaue" tatsächlich alle Gebäude abgerissen werden, scheint zunehmend fraglich..............

05.12.2002 - Geschichtskreis Zeche Hugo / Schüngelberg e.V. wendet sich wegen dem Denkmalschutz der Zeche Hugo an den Minister für Wohnen und Bauen des Landes NRW Dr. Michael Vesper.

17.12.2002 - "das kleine Museum" erwartet am Dienstag den/die 1.000. Besucher/in. Ein Geschenk steht bereit! - Es waren "zwei" 1000.!!!!!

18.12.2002 - Klaus Herzmanatus und der Geschichtskreis Zeche Hugo / Schüngelberg erhalten Antwort aus dem Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Im Auftrag des Ministers Dr. Michael Vesper wird sich das Ministerium der Angelegenheit Zeche Hugo annehmen.

13.03.2003 - Der Schalker Stürmer Ebbe Sand zu Besuch im kleinen Museum.

13.03.2003 - Kinopremiere des Werner Kubny Films " Abenteuer Ruhrpott" - "Ein starkes Stück Heimat" in der Lichtburg Essen.


14.03.2003 - Die Abrissarbeiten auf dem Bergwerk Hugo gehen weiter - jeden Tag verschwindet ein Stück Geschichte! Entscheidung über den Denkmalschutz immer noch offen!!!!!!

> Besucherbergwerk - Seifenblase - geplatzt!

> Inkubator - 1. Spatenstich April 2003 erfolgt!

> Denkmalschutz - Seifenblase - geplatzt!

25.03.2003 - WAZ Buer: "Fördertürme auf Zeche Hugo dürfen fallen".

Das Düsseldorfer Bauministerium hat keine Einwände gegen den Abriss der beiden Fördertürme (Schacht 2 und 8) der Ex-Zeche Hugo. Dies teilte das Ministerium der Stadt Gelsenkirchen vor wenigen Tagen mit. Wie berichtet, hatte das Westfälische Amt für Denkmalpflege die beiden Schachtgerüste mit Nebengebäuden in die Denkmalschutzliste aufnehmen lassen. Der Bergbau legte dagegen Widerspruch ein. Es gebe keine Folgenutzung.                             Dieser Argumentation kann das Ministerium folgen: Dem Vortrag (gemeint ist die Abriss-Begründung des Bergbaus) sei nicht zu widersprechen. Ein Erhalt der Anlagen, z.B. als "Wahrzeichen" eines zukünftigen Gewerbeparks, sei nur im Einvernehmen mit der Deutschen Steinkohle (DSK) möglich. Das Land sei nicht in der Lage, Sicherung und Erhalt mit Fördermitteln der Denkmalpflege und/oder der Städtebauförderung zu unterstützen. Ebenso werde, insbesondere aus Kostengründen, keine Möglichkeit gesehen, diese Objekte in die Zuständigkeit der Stiftung Industriedenkmalpflege zu überführen.                                     Die Stadt will deshalb in Kürze dem Abbruchbegehren der DSK zustimmen.    gh

Wann wird man in Gelsenkirchen endlich schlau? Der alte Bahnhof abgerissen! Das alte Rathaus abgerissen, Besucherbergwerk, verschenkt, Bergbaugeschichte in Buer, vergraben!

1000 Jahre Buer - 127 Jahre Zeche Hugo in Buer!

01.04.2003 - Auftaktveranstaltung 1000 Jahre Buer am Buerschen Rathaus.

02.04.2003 - Unterschriftenaktion zum Erhalt von Schacht 2 wird vom Geschichtskreis Zeche Hugo / Schüngelberg e.V. gestartet. Leere Listen können im kleinen Museum abgeholt, oder über die Homepage angefordert werden.

Schacht 2.

09.04.2003 - Oberbürgermeister Oliver Wittke zu Besuch im kleinen Museum. Gespräch auch über Schacht 2.

v.l. Klaus Herzmanatus, OB Oliver Wittke, Siegfried Günther.

14.04.2003 - Gespräch über Schacht 2 (Herr Dr. Escher, Herr Dr. Heidemann, Herr Lecher, Herr Herzmanatus).

15.04.2003 - 700 Unterschriften für den Erhalt von Schacht 2 gibt es schon.

16.04.2003 - Abriss auf Hugo geht weiter.

Abriss der Betriebswerkstatt und der Ausbildung.


Abriss Kraftwerk.





22.04.2003 - 901 Unterschriften für den Erhalt von Schacht 2. Auch eMails für den Erhalt von Schacht 2 sind Willkommen! daskleinemuseum@aol.com

23.04.2003 - Weitere Fotos vom Abriss des Bergwerks Hugo 2/5/8.


Foto oben: Ausbildungswerkstatt.


Bild oben: Ausbildungsbüros.


Betriebsratszimmer.



Schacht 2.


Altes Kraftwerk.


Schacht 5.

23.04.2003 - Auch die Knappen vom FC Schalke 04 unterstützen den Erhalt vom Schacht 2. Ebbe Sand, Sven Kmetsch, Andreas Möller, Frank Rost, Sven Vermant, Niels Oude Kamphuis, Gerald Asamoah, Marco van Hoogdalem, Oliver Reck und Jörg Böhme haben auf der Liste unterschrieben. Danke und Glückauf!


24.04.2003 -  Die CDU Chefin Frau Dr. Angela Merkel hat sich persönlich einen Eindruck über die Probleme und Chancen des Ruhrgebiets im Allgemeinen und Gelsenkirchens im Besonderen gemacht. In kleiner Runde (12 Personen) mit Vertretern aus allen gesellschaftlichen Gruppen bekam Frau Dr. Merkel eine realistische Zustansbeschreibung unserer Stadt vermittelt.

von rechts nach links: Oberbürgermeister Oliver Wittke, Dr. Angela Merkel. Klaus Herzmanatus.

29.04.2003 - 1300 Unterschriften für den Erhalt von Schacht 2 sind schon zusammen. Viel Unterstützung aus allen Bereichen.

29.04.2003 - Der Verein für Orts- und Heimatkunde und der Verein Geschichtskreis Zeche Hugo / Schüngelberg, schicken einen Brandbrief an den Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen Oliver Wittke. Inhalt: Rettung Schacht 2 und Nutzungsgedanken.

30.04.2003 - Das Kaufhaus Sinn & Leffers in Gelsenkirchen-Buer, Horster Straße Ecke Hochstraße ermöglicht dem kleinen Museum, zum Thema 1000 Jahre Buer - Bergbau in unserer Stadt, ein Schaufenster zu gestalten.

05.05.2003 - Stadtrat der Stadt Gelsenkirchen Dr. Manfred Beck informiert sich vor Ort im kleinen Museum.

Dr. Manfred Beck.

06.05.2003 - Der Torhüter des FC Schalke 04, Frank Rost ist 2 1/2 Stunden zu Besuch im kleinen Museum. Die Besucher des Museums waren begeistert von der sympathischen Art von Frank Rost. Keine Frage blieb unbeantwortet, Gedanken wurden ausgetauscht. Frank Rost hatte sehr großes Interesse an die Geschichte des Bergbaus, der Bewohner des Ruhrgebiets, sowie der Schalker Knappen.

Frank Rost unterschreibt auf dem Trikot im Schalke Zimmer.

07.05.2003 - Teilnehmer des Festzuges "1000 Jahre Buer" treffen sich zum Informationsaustausch.

07.05.2003 - 1550 Unterschriften für den Erhalt von Schacht 2 liegen vor.

09.05.2003 - 15.00 Uhr - Sprengung der Kohletürme auf dem Gelände des Bergwerks Hugo 2/5/8. Pünktlich um 15.00 Uhr ertönte ein doppeltes Hornsignal. Ein lauter Knall durchbrach die Ruhe. Gänsehaut bei den vielen Zuschauern auf der Halde. Die beiden 40 Meter hohen Kokskohlenverladetürme neigten sich zur Seite. Eine riesige Kohlenstaubwolke machte den Himmel zum dunklen Nachthimmel. Totenstille unter den Betrachtern - es tat in der Seele weh!




















13.05.2003 - 1700 Unterschriften für den Erhalt von Schacht 2!

13.05.2003 - Bündnis 90/die Grünen Gelsenkirchen zum Informationsgespräch im kleinen Museum und auf der Rungenberghalde.

14.05.2003 - 15.00 Uhr - Sprengung des Kamins auf dem Gelände des Bergwerks Hugo 2/5/8.
















20.05.2003 - Die Herren Dr. Escher, Dr. Heidemann, K. Herzmanatus führen ein Gespräch im Rathaus Buer mit den Herren Arendts und Robbin. Thema: Schacht 2 und die Zeitschiene.

05.06.2003 - Dr. L. Heidemann und K. Herzmanatus führen ein Gespräch in Essen ein Gespräch mit dem Leiter von BDSB Herrn Betriebsdirektor W. Quecke und Herrn Projektleiter O. Häckel. Den Initiatoren wird ein Zeitraum bis Ende September gewährt.

06.06.2003 - 2000 Unterschriften für den Erhalt!

11.06.2003 - Erster Termin mit dem Gutachter auf dem Bergwerk Hugo!

12.06.2003 - 12.00 Uhr - Sprengung der Feinkornwäsche.










16.06.2003 - Die ehemaligen Schalker Heinz Kersting, Heiner Kördel, Manfred Kreuz, Waldemar Gerhardt und Paul Matzkowski zu Besuch im kleinen Museum.


17.06.2003 - Ausstellungseröffnung in der Volksbank, Stadtsparkasse und Marien-Hospital zu 1000 Jahre Buer (Ausstellung im Marien-Hospital unter dem Motto: "Buer und der Bergbau").

18.06.2003 - Richtfest des Inkubator-Zentrums Hugo.

21.06.2003 - Fantastisches Höhenfeuerwerk über Buer.

22.06.2003 - Festumzug 1000 Jahre Buer mit über 3500 Teilnehmern. "Das kleine Museum" und Bergleute der Zeche Hugo machen mit einem Motivwagen mit.

26.06.2003 - 12.00 Uhr - Sprengung der Grobkornwäsche.









Vielen Dank an Stephan Göllner und Rudolf Hörne für die Fotos vom 26. Juni 2003!

30.06.2003 - Neues zum Thema Schacht 2: Die Herren Dr. Heidemann, Dr. Escher, Herzmanatus, von der Stadt Gelsenkirchen die Herren Arens und Robbin führen ein Gespräch mit dem Architekten Dipl.-Ing. Heinrich Böll und Herrn Beese über das zu Erstellende Gutachten.

17.07.2003 - Rathaus Buer. Gespräch mit  Herrn Stadtdirektor von der Mühlen. Thema Gutachten und Finanzierung. Mit dabei die Herren: Arens, Robbin, Dr. Escher, Dr. Heidemann, Häckel (BDSB), Beese (Büro Böll), Herzmanatus. Die erforderlichen Gutachten wurden in Auftrag gegeben. Die Finanzierung der Gutachten steht!

28.07.2003 - NRW Wirtschaftsminister Harald Schartau zu Besuch auf dem Bergwerk Hugo. NRW-Minister übergibt dem Geschäftsführer des Inkubator-Zentrum Emscher Lippe Egon Rohoff einen Zuwendungsbescheid über sieben Mio. Euro. Klaus Herzmanatus erfuhr von dem Minister, dass er vor 32 Jahren auf dem Bergwerk Hugo seine erste Grubenfahrt gemacht hat.

v.l. Klaus Herzmanatus, Stadtrat Jochen Hampe, Minister Harald Schartau.     Foto: BZ Kleine-Büning.

04.08.2003 - Architektenbüro Böll auf dem Bergwerk Hugo.

Auf dem Fördermaschinengebäude Schacht 2.

04.08.2003 - Fotos von Schacht 2 und vom Abbruch Hugo.

Schacht 2.

Schacht 2.

Schacht 2.

Schacht 2 mit Gebäuden.

Abbruch Gebäude Schacht 5 und Wäsche im Hintergrund.

Schacht 5 ohne Schachthalle.

Links Abbruch Gebäude Schacht 5, rechts Schacht 2.

Links Schacht 5, mitte Schacht 8, rechts Wäsche.

07.08.2003 - Herr Stadtdirektor Michael von der Mühlen macht sich vor Ort, auf Hugo ein Bild von der Situation Schacht 2. Auch ein Besuch im kleinen Museum stand auf dem Programm.

Stadtdirektor Michael von der Mühlen vor Schacht 2.


Im Museum.

08.08.2003 - Architektenbüro Böll vor Ort auf Hugo.

Bei der Arbeit vor Schacht 2.

11.08.2003 - Abbruch der Brücke Kaue zu den Schächten.





Schacht 2 und Schacht 5.

11.08.2003 - Architektenbüro Böll auf Hugo. Begehung Schacht 2.

03.09.2003 - Über 4000 Unterschriften aus ganz Deutschland für den Erhalt von Schacht 2.

04.09.2003 - Das Gutachten wird in der nächsten Woche erwartet!

03.10.2003 - Der Aktionskreis Erhalt Schacht 2 hat eine Spendenaktion zur Rettung des Schachtes 2 und des Fördermaschinengebäudes ins Leben gerufen. In knapp 3 Tagen kamen schon 10000 Euro zusammen.



Der Geschichtskreis Zeche Hugo / Schüngelberg e.V. unterstützt durch den Verein für Orts- und Heimatkunde e.V. Gelsenkirchen-Buer, versuchen den Schacht 2 mit dem dazugehörenden Fördermaschinengebäude des ehemaligen Bergwerks Hugo in Gelsenkirchen-Buer zu retten, um daraus eine touristische Attraktion für die Region zu machen. "Das kleine Museum" könnte unter anderem darin eine neue Heimat finden und sich vergrößern. Viele andere Dinge sind geplant.

Nachdem wir den Abriss aufschieben konnten, wurde für die Ermittlung der Kosten der Umnutzung, ein Gutachten in Abstimmung mit der Stadt Gelsenkirchen in Auftrag gegeben um festzustellen, in welchem Zustand die Anlage ist. Da der Schacht und das Gebäude 1972 erbaut wurden, stellte das Gutachten fest, dass die Kosten gar nicht so hoch sind.

Das Gutachten wurde in zwei Stufen aufgeteilt. Stufe 1 umfasst Sicherungsarbeiten und ermöglicht den Besuch des Fördermaschinengebäudes; Kosten ca. 30.000 Euro. Stufe 2 - deren Abschluss auch in fünf Jahren möglich ist - liegt bei ca. 125.000 Euro.

Leider wurde uns erst jetzt mitgeteilt, dass man bereits jetzt ein Finanzierungskonzept haben will. Somit bleibt uns nur noch ein Zeitraum bis zum 15.10.2003, um Spenden zu sammeln, um somit ein Zeichen zu setzen und damit den Abriss verhindern zu können.

Aus diesem Grund versucht der Geschichtskreis der Zeche Hugo/Schüngelberg e.V. Spenden zu sammeln. Zum einen wäre es wichtig, dass sich interessierte Bürgerinnen und Bürger, Institutionen und Firmen bereit erklären, bei Bedarf einen Betrag X zu spenden, darüber hinaus freuen wir uns auch über Spenden für unsere Aktivitäten auf das Konto des Geschichtskreises Zeche Hugo/Schüngelberg e.V.

Wir werden jetzt schon unterstützt vom Verein für Orts- und Heimatkunde e.V. Gelsenkirchen-Buer.

Das Formular kann auf der Homepage: www.hugo-buer.de runtergeladen werden.

Ab einer Spende von 250,- Euro gibt es eine Grubenlampe mit Gravur. Institutionen, Firmen, Verbände und Vereine bekommen die Möglichkeit, ihr Logo in Bierdeckelgröße an einer zu schaffenden Fläche am Schacht anzubringen. Privatpersonen werden namentlich auf einer Tafel verewigt. Spendenquittungen können erstellt werden.

08.10.2003 - Die Abbrucharbeiten auf dem Gelände der einstigen Zeche Hugo am Brößweg gehen weiter: Am Mittwoch, 8. Oktober, wird Schacht 5 gesprengt. Um 17 Uhr wird die Dynamit-Ladung gezündet.















Und wider ist ein Stück Zeche Hugo Geschichte!

13.10.2003 - 21565,20,- Euro an Spenden hat der Aktionskreis Rettet Schacht 2 innerhalb von 10 Tagen zusammen - vielen Dank an alle, die uns unterstützen!

15.10.2003 - Der Manager des FC Schalke 04 Rudi Assauer hilft mit einer privaten Spende und sagt zu die Farben für das Projekt Schacht 2 zu sponsern. Weitere Unterstützung wird geprüft. Eine Ortsbesichtigung wird es im November geben.

16.10.2003 - Über Nacht kam die Wende. Rat der Stadt nun doch gegen den Abriss von Schacht 2. Engagement beeindrckt Politiker.

17.10.2003 - Detlev Lauster gibt ein Benefiz Konzert für die Rettung Schacht 2. Einlass ist um 20.00 Uhr. Beginn: 20.30 Uhr im Autohaus Turowski an der Devesestraße in Buer. Eintritt für Erwachsene 7 Euro, Kinder 1 Euro. Der Erlös ist für die Rettung Schacht 2.

24.10.2003 - Spendenaktion geht weiter! 48407,20 Euro hat der Aktionskreis Schacht 2 zusammen. Trotzdem muß die Aktion weiter gehen. Auch Sachspenden von Firmen sind Wilkommen!

25.10.2003 - Um 17.45 Uhr war es so weit, nachdem der ganze Tag genutzt wurde, um im und um den Schacht 2 groß Reine zu machen, wurde der Fahnenmast mit der Schalke Fahne auf dem Schacht 2 angebracht.

Die Fahne der Schalker Knappen ist ab sofort auf dem Förderturm Schacht 2 der Zeche Hugo zu sehen.

03.11.2003 - CDU Ratsfraktion zu Besuch am Schacht 2. Positive Resonanz.

09./10.11.2003 - Programmhinweis!  "Das Wunder von Lengede" (Teil 1 und 2). Sat 1 geweils um 20.15 Uhr.  Diese wahre Geschichte hielt 1963 ganz Deutschland im Atem. Zweiteiliges TV-Grubendrama mit Heino Ferch, Jan Josef Liefers, Heike Makatsch und vielen weiteren Stars.

17.11.2003 - SPD Ratsfraktion informiert sich vor Ort am Schacht 2.

17.11.2003 - Große Fotoaktion zum Thema Schacht 2 mit Rätsel und Gewinnmöglichkeit, unterstützt durch die Werbegemeinschaft Buer.

17.11.2003 - Große Kindermalaktion mit dem Thema Schacht 2, mit tollen Preisen und Erstklassiger Jury. Infos unter: www.hugo-buer.de

01.12.2003 - Wider ein Historischer Tag für Gelsenkirchen. Der Trägerverein Hugo Schacht 2 e.V. wurde vor dem Notar van Kell gegründet.

1. Vorsitzender:                 Dr. Gerd Escher

Stellv. Vorsitzender:           Dr. Lutz Heidemann

Geschäftsführer:                Klaus Herzmanatus

Schriftführer:                    Michael Weiser

Schatzmeister:                  Georg Lecher

Beisitzer:                          Maria Rieke-Stermann

                                      Peter Obramski

Revisoren:                        Tim Steier

                                      Reiner Losch

05.12. - 08.12.2003 - Der Aktionskreis Rettung Schacht 2 ist beim Buerschen Weihnachtsmarkt vertreten. Die Bude steht in höhe der Alten Apotheke.

05.12.2003 - Kindermalaktion wurde verlängert bis Ende Januar. Der Aktionskreis kommt dem bitten von Kindergärten nach, da im Moment viele Aktionen und Weihnachtvorbereitungen laufen.

05.12.2003 - Fotorätsel wird bis vor Weihnachten verlängert.

05.12.2003 - Spendenaktion läuft weiter, aber auf Sparflamme, da im Moment viele Sammelaktionen für Hilfebedürftige laufen, denen wir nicht im Wege stehen wollen. Ab Januar 2004 werden wir wider Aktiv sammeln. Zur Zeit haben wir 49502,38 Euro an Spenden. Vielen herzlichen Dank für die tolle Unterstützung!

11.12.2003 - Ratssitzung mit Thema Schacht 2. Der Trägerverein, der Aktionskreis, der Verein für Orts- und Heimatkunde Gelsenkirchen-Buer e.V. sowie der Geschichtskreis Zeche Hugo / Schüngelberg e.V. brauchen endlich eine Entscheidung! Alle, die Zeit haben, bitte zur Ratssitzung kommen!

11.12.2003 - Spendenaktion: 50006,42 Euro - aber wir brauchen noch mehr Unterstützung!

18.12.2003 - Um 10.00 Uhr - Sprengung Schacht 8.

Foto: Thomas Nowaczyk - Buersche Zeitung.


Fotos: Stephan Göllner.







01.01.2004 - Die Homepage www.zeche-hugo.com bekommt den GeoBerg-Award 2003 in Bronze verliehen.  Laudatio: Die Zeche Hugo in Gelsenkirchen - ein großes Stück deutscher Industriegeschichte und der Bergbaugeschichte des Ruhrreviers. Die Website vom ehemaligen "Kohlekumpel" Klaus Herzmanatus beschäftigt sich mit der langen Geschichte der Steinkohlenzeche detaliert und intensiv.                                                     Das Steinkohlenbergwerk wird von der Gründung 1873 bis zu dessen Schließung im Jahr 2000 teilweise in zusammenhängenden Texten und teilweise in chronologisch-stichpunktartiger Form begleitet. Dabei erzählen zahlreiche einprägsame Fotografien von den widrigen Lebensumständen und der harten Arbeit der Bergleute in der Zeche Hugo.                                                                    Der Website gelingt es hervorragend, die Fülle der Informationen in ein übersichtliches Format zu bringen und gleichzeitig das Erlebnis Bergbau durch über 700 historische und aktuelle Fotografien begreifbar zu machen. Hinzu kommt, dass www.zeche-hugo.com neben Informationen zur Zeche auch noch über etliche ebenfalls meist chronologisch angeordnete und in Bildern unterlegte Informationen zur Stadt Buer/Gelsenkirchen, zur Ortsgruppe der Gewerkschaft IGBCE sowie über den Fußballverein FC Schalke 04 verfügt, der in seinen historischen Wurzeln unmittelbar mit dem regionalen Bergbau verbunden ist.                                    Das vom Webmaster formulierte Ziel, mit seiner Website die Historie der Zeche Hugo und der mit ihr verbundenen Menschen und Geschichten am Leben zu erhalten, ist vollends erreicht worden. Dafür wird der Website die Auszeichnung "Gut" und der GeoBerg-Award 2003 in Bronze verliehen.

2004 - Die Zukunft für den Schacht 2 ist in greifbarer Nähe!

20.01.2004 - Stadtprinzenpaar und Kinderprinzenpaar zu Besuch im kleinen Museum.

28.01.2004 - Gespräch beim Oberbürgermeister Oliver Wittke mit der DSK und der MGG sowie Vertretern des Trägervereins über die Vertragsgestaltung.

03.02.2004 - Fernsehtipp! SAT 1 um 20.15 Uhr: "Drei Frauen, ein Plan und die ganz große Kohle". TV-Komödie, Deutschland 2002. Viele Aufnahmen für den Film wurden in der Schüngelbergsiedlung, der Halde und an der Zeche Hugo gedreht.

05.02.2004 - Sitzung des Trägervereins um 17.00 Uhr.

25.02.2004 - Der Schalke 04 Spieler Jochen Seitz war mit seiner Familie zu Besuch im kleinen Museum. 3 Stunden nahm sich die Familie Seitz dazu Zeit. Unser Foto zeigt Jochen Seitz nach der Unterschrift im Schalke Zimmer. Diesen wunderschönen Nachmittag werden wir so schnell nicht vergessen. Danke Jochen, danke Familie Seitz! Glückauf!


26.02.2004 - Die Gemeinnützigkeit für den Trägerverein Hugo Schacht 2 e.V. wurde beantragt. Positive Rückmeldung vom Finanzamt ist schon gegeben worden. Die Versicherung für Schacht 2 ist vorbereitet und liegt vor. Oberbürgermeister Oliver Wittke ist Mitglied im Trägerverein, die Unterschrift liegt vor. Leider warten wir immer noch auf den Vertrag.

05.04.2004 - Die Jury des Kindermalwettbewerbes trifft sich in der Buerschen Markthalle im "Kronski" um die Gewinner zu ermitteln. In der Jury sind: Bürgermeisterin Frauke Schräder, FC Schalke 04 Profi Jochen Seitz und der Sänger Detlef Lauster. Viele Bilder junger Künstler werden gesichtet.

Die Jury bei der Arbeit!

Anna, Emma und Sabine.

07.04.2004 - Stadtverwaltung macht sich ein Bild vom Zustand Schacht 2.

11.04.2004 - Schalke 04 Fan Club Zeche Hugo mit 16 Personen in München dabei.

20.04.2004 - Umfrage der WAZ sagt aus: "Schacht 2 gehört zum Gesicht des Reviers". Thema der Umfrage: Anlagen erhalten oder abreißen?

22.04.2004 - Preisübergabe der Gewinner der Malaktion Schacht 2 in der Gaststätte "Im Schalker" - Ernst Kuzorra-Weg 1. Bei Kakao / Kaffee und Kuchen verbrachten die jungen Künstler mit Ihren Eltern und der Jury einen tollen Nachmittag. Die Sieger: Maximilian Hensel, Hasan Özdemir, Vivien Lauster, Michael Geidel, Dejan Bojovic, Celina Christin Skwarra. Herzlichen Dank an die Unterstützung der WAZ und der Buerschen Zeitung.

26.04.2004 - Ausstellung des "kleinen Museums" in den Räumen der BARMER auf der Weberstraße in Gelsenkirchen. Bis zu 4 Wochen ist die Ausstellung zu sehen.

28.04.2004 -  Aktuelle Erscheinung auf dem Buchmarkt zum Thema Schalke:" Best of Schalke" - Zu Besuch auf der Zeche Schalke. Hoppe/Knieriem - AGON-Verlag. ISBN: 3-89784-235-1. Auf dem Titelbild ist unser Schacht 2 abgebildet.


30.04.2004 - Foto - Ausstellung von Stephan Göllner und Rudolf Hörne im Marien-Hospital Buer.


03.05.2004 - Spitzengespräch Schacht 2 - einberufen von Herrn Oberbürgermeister Oliver Wittke. Wider ein kleiner Schritt in die Zukunft?! Der Schacht 2 bleibt bis zum 30. März 2005 erst einmal stehen.

04.05.2004 - Der FC Schalke 04 wird 100 Jahre! Herzlichen Glückwunsch. in diesem Zusammenhang gibt es in den ARD Tagesthemen einen 2.30 min. langen Beitrag über "das kleine Museum" und der Verbindung zum FC Schalke 04.

11.05.2004 - "Ein Haus für Hugo" - "Ehemalige Bergleute retteten die Reste ihrer Zeche in ein kleines Museum". von Anja Scheve. Großer Artikel in der Berliner Zeitung über "das kleine Museum" und der Aktivitäten.

12.05.2004 - Ingo Anderbrügge lernt unter Tage über Tage kennen (WAZ). Das "kleine Museum" in der Schüngelbergsiedlung entwickelt sich immer mehr zur Pilgerstätte von "Promis". Am heutigen Tage besuchte Ex-Schalker und jetzt Rhein-Fire-Kicker Ingo Anderbrügge mit den Cheerleadern Georgina und Angela sowie Rhein-Fire-Pressesprecher Markus Müller das "Schmückkästchen" von Klaus Herzmanatus an der Eschweiler Straße 47. Die Damen und Herren staunten nicht schlecht, als sie die Ausstellungsstücke von Über- und Untertage sahen. "Für die Region ist das super", sagte Anderbrügge anerkennend. Wie es sich gehört, wurden auch Geschenke ausgetauscht: Bierkrüge und Minigrubenlampen für die Rhein-Fire-Gäste, Trikots und Cheerleader Dress für den Gastgeber.


14.05.2004 - 50 Jahre Grundschule an der Velsenstraße. "Das kleine Museum" ist mit einem Stollen dabei, Kinder werden in Bergmannskleidung fotografiert.

17.05.2004 - WDR Lokalzeit zu Gast im kleinen Museum.

01.06.2004 - Dr. G. Escher, Dr. L. Heidemann, M. Weiser, K. Herzmanatus führen um 7.30 Uhr im Rathaus Buer ein Gespräch mit dem Oberbürgermeister Oliver Wittke. Thema: "Schacht 2".

02.06.2004 - 17.00 Uhr - Haldenwanderung mit dem Verein für Orts- und Heimatkunde Gelsenkirchen-Buer.

07.06.2004 - "das kleine Museum" in der Lokalzeit Ruhr mit den Kindern der Schule an der Velsenstraße.

11.06.2004 - Gelsenkirchens Oberbürgermeister Oliver Wittke zu Besuch im und am Schacht 2.

Auf dem Schacht 2 werden Informationen ausgetauscht.


Oberbürgermeister Oliver Wittke beim drehen der Seilscheiben.


Alles wird genau unter die Lupe genommen. Es bleibt ein sehr positiver Eindruck.

12.06.2004 - WDR ab 20.15 Uhr: "Klingendes NRW" mit Aufnahmen aus der Schüngelbergsiedlung in Gelsenkirchen-Buer.

12.06.2004 - "Kumpel stehen Spalier" - Beim World Bowl XII in der Arena AufSchalke stehen 20 Kumpel aus dem Revier (vom kleinen Museum und dem Bergwerk Lippe) in ihrer Bergmannskluft als Homage der Liga an den "Pott" Spalier. Vor dem Kickoff singt auch der Knappen-Chor der Ruhrkohle AG.


13.06.2004 - Europawahl.

27.06.2004 - Fahrradtour durch Gelsenkirchen für Schacht 2 war ein voller Erfolg.

22.07.2004 - Die Lore erstrahlt in Blau und Silber vor der Geschäftsstelle des FC Schalke 04. Malermeister G. Walterscheid spendete den Anstrich. Die Lore ist ein Geschenk des Betriebsrates der ehemaligen Zeche Hugo. Seit 1998 steht die Lore vor der Geschäftsstelle und stellt die Verbundenheit der Knappen. Schalke Manager Rudi Assauer bekam von den Bergleuten eine wertvolle Heilige Barbara, der Schutzpatronin der Knappen aus Porzellan geschenkt. Sie soll dem FC Schalke 04 im 100 Schalker Jahr immer zur Seite stehen.

Foto: BZ Ludger Konopka.

25.07.2004 - "das kleine Museum" hat das erste mal Sonntags von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Der Versuch wurde ein voller Erfolg. Bei Schmalzstulle und Kaffee fühlten sich sehr viele Besucher wohl. Da der offene Sonntag so gut angenommen wurde, wird das Museum einmal im Monat Sonntags seine Türen öffnen. Infos darüber wie gewohnt an dieser Stelle.

19.09.2004 - Tag der Spnsoren Schacht 2.

26.09.2004 - Kommunalwahl in Gelsenkirchen.

15.10.2004 - Herbstfest Schacht 2 Autohaus Hyundai Turowski - Devesestraße 65, 45897 Gelsenkirchen.


 
Top